< 17.03.2018 - Fotos vom Bau der Flutlichtanlage
18.04.2018 19:37 Alter: 181 days
Kategorie: Hockey
Von: Bunzel

Düsseldorf erobert den Bärenpokal


Am vergangenen Sonntag 15.4. gewann eine Stadtauswahl aus Düsseldorf gegen die Gäste aus Braunschweig in einem interessanten Spiel mit 7:2.

Der Bärenpokal wurde 2016 vom Ostdeutschen Hockey Verband (OHV) in Anlehnung an den Löwenpokal neu gestiftet, um noch mehr attraktive Spiele zu ermöglichen. Der Löwenpokal erfreut sich seit seiner Stiftung durch eine Münchner Stadtauswahl im Jahre 1960 einer großen Beliebtheit. Die Regeln sind schnell erklärt: die Spieler müssen mindestens 40 Jahre alt sein und zusammen müssen die Spieler auf dem Platz min. 500 Jahre sein, also im Schnitt 45,45 Jahre. Spielbrechtigt sind nur Mitglieder in einem Hockeyverein, und sie müssen entweder in der jeweiligen Stadt wohnen oder Mitglied in einem Hockeyverein der Stadt sein.

München hat gerade erst als dritte Mannschaft den Bärenpokal erobert und war als Herausforderer im Löwenpokal an der Reihe. Nachdem die Münchner den Löwenpokal ebenfalls gewinnen konnten, entschied man sich dazu, diesen nun endlich zu verteidigen. Es war seit 1960 schon der 10. Anlauf der Münchner und es waren sogar "Enkelkinder" der Stiftungsväter mit dabei.

So kam es direkt zu einem Sonderfall, da München den Bärenpokal nicht verteidigen konnte. Eine Stadt darf nur in einem Wettbewerb agieren und so rutschten die Düsseldorfer als nächster auf der Liste der Herausforderer nach und kamen in den Genuss als Herausforder das Heimrecht zu bekommen. Normalerweise reist der Herausforderer zum Pokalverteidiger. Außerdem musste es in diesem Spiel gegen Braunschweig, die nächsten auf der Liste der Herausforderer, einen Sieger geben. Man einigte sich im Vorfeld der Partie auf ein altersgerechtes 7-Meter Schießen für den Fall eines Unentschieden nach regulärer Spielzeit von 2x35 Minuten. Ab jetzt genießen die Düsseldorfer als Verteidiger des Pokals den zusätzlichen Bonus, das ein Unentschieden zur Verteidigung reicht.

Gerade erst im Jahr 2015 hat eine Auswahl aus Düsseldorf versucht, den Löwenpokal in Mülheim zu erobern und musste sich am Ende mit 0:2 geschlagen geben. Das Potential der damaligen Mannschaft konnte nicht genutzt werden und die Mülheimer haben ihre bekannten Stärken gewohnt ausgespielt.

Jetzt waren wieder viele Spieler aus diesem Spiel dabei und man wollte aus den Fehlern lernen. Am Ende wurde die Vorbereitung auf das Spiel durch einen eindrucksvollen 7:2 Sieg belohnt.

Die Braunschweiger haben es uns nicht leicht gemacht und gerade am Anfang mächtig unter Druck gesetzt. Auch in ihren Reihen waren einige erfahrene Bundesliga Spieler dabei, aber letzten Endes konnten wir uns mit unserem breit aufgestellten Kader durchsetzen und das Spiel kontrollieren.

Toll, dass wir das Spiel bei uns im DHC machen konnten und so einen tollen Nachmittag und Abend hatten. Es hat allen mächtig Spaß gemacht und nun freuen wir uns auf das nächste Spiel, in dem sich der frisch gebackene Bärenpokal-Verteidiger den Herausforderern aus Bad Dürkheim stellen muss. Wir können wieder ein spannendes Spiel erwarten, bei dem einige hockeyerfahrene Spieler vertreten sein werden. Mal sehen, welche Hockeygrößen in der Wundertüte aus Bad Dürkheim zu uns nach Düsseldorf kommen werden.

Es lag immer ein Augenmerk darauf, dass es eine echte Stadtauswahl aus Düsseldorf wird und neben dem DHC waren Spieler vom DSC und DSD eingebunden. Aufgrund verschiedener Terminschwierigkeiten war der Anteil der DHC Spieler in diesem Spiel noch sehr groß. Für das nächste Spiel wollen wir die Mannschaft unbedingt erweitern und haben schon jetzt einen möglichen Teilnehmerkreis von ca. 30 Spielern.

Ein ganz besonderer Dank gilt noch einmal den freiwillgen Schiedsrichtern des DHC Ute Kamla und Yorck Reuber. Durch ihr professionelles Schiedsrichtern war es ein sehr gelungenes faires Spiel.

Düsseldorf:

Dirk Brüse, Steffen Bunzel (C), Stephan Busse, Joachim Esser, Karsten Gadow, Jens Giese, Frank Hartkopf, Thomas Hartkopf, Robert Kramer, Olaf Kranz (TW), Carsten Linnenbrink, Tim Niehues, Julius Remmen, Jakob Roos, Johannes Roos, Michael Schüller, Coach: Dominic Giskes

Schiedsrichter:

Ute Kamla, Yorck Reuber (beide Düsseldorfer HC)

Ein ausführlicher Spielbericht zu dem Spiel ist auf hockey.de zu finden sowie weitere Informationen zu beiden Pokalen.

 

(Steffen Bunzel)


Designed by:

designverign